Kurioses Erlebnis zum Ende der Saison

Die letzten Spieltage vor der Sommerpause sind häufig geprägt durch Entscheidungen und Abschiede. Eine Kombination aus beidem erlebte unser Gespann aus Ole Sicker, Thomas Stief und Luca Mellin in Unter-Flockenbach. Wie sie dabei am Ende überrascht wurden berichtet Ole Sicker:

„In der Festung von Unterflockenbach wurde nach Abpfiff mächtig gefeiert und den Schiedsrichtern eine außergewöhnliche Bitte zugetragen. Was war geschehen? Die Ausgangslage macht deutlich, dass der SV Unter-Flockenbach an diesem Spieltag (gg. TSV Höchst) die Meisterschaft und somit den direkten Aufstieg in die Verbandsliga Süd schaffen könnte. Hierzu wäre ein Sieg nötig, während der Zweitplatzierte, Alsbach, im Fernduell (Anpfiff 15: 00Uhr) maximal einen Punkt holen dürfe. Das möglicherweise entscheidende Spiel, welches bei sonnigem Wetter auf dem Unterflockenbacher Berge (Anpfiff 15:30 Uhr) ausgetragen wurde, startete mit einem überdurchschnittlichen Gruppenliganiveau, was sich bis zum Ende halten sollte. Es wurde gekämpft, hart aber immer fair geackert, gute Torchancen erarbeitet und sensationell liegen gelassen, sodass es bis in die 86. Minute dauerte, bis Chris Diefenbach (Nr. 18/ Unter-Flockenbach) eine gute Hereingabe am Keeper vorbei drücken konnte und so den Führungstreffer erzielte. Die anwesenden Zuschauer und die Spieler ließen sich die Freude sichtlich anmerken. In der 90.+3 konnte Thorsten Reiß (Nr.16/ Unter-Flockenbach) noch auf 2:0 erhöhen. Nun rissen alle Dämme, es wurde gefeiert, gegrölt und sich umarmt, denn zu diesem Zeitpunkt war bereits klar, dass Alsbach im Fernduell nur ein 1:1 Unentschieden holen konnte und der SV Unter-Flockenbach somit Meister der Gruppenliga Darmstadt und Verbandsligaaufsteiger sein wird. Die Stimmung, die jetzt schon auf einem hohen Level war, explodierte mit Abpfiff und es wurde nun richtig laut. Selten wurde ein Abpfiff so gefeiert wie dieser. Wir gratulierten zum Sieg, dem einhergehenden Aufstieg und der Meisterschaft, ehe wir Richtung Kabine gingen. Nach dem obligatorischen Duschgang und der erfolgten Freigabe des Spiels wurden wir in die Gaststätte gebeten, um dort etwas zu essen und zu trinken und das Sonntagsspiel der Bundesliga zu schauen. Wir hatten gerade fertig gegessen, als sich eine Situation aufbot, die kurioser nicht sein könnte. Ein Spieler setzte sich zu uns an den Tisch und fragte: „Hey Jungs, würdet ihr uns eventuell eins eurer heute getragenen Trikots verkaufen?“. Zuerst dachten wir, es handle sich um einen Scherz, bis sich herausstellte, dass Kapitän Marvin Dell (Nr. 10/ Unter-Flockenbach) nach dieser Saison wechseln würde und das Trikot gerne mit Unterschriften aller Unter-Flockenbacher und den drei SR als Erinnerung behalten möchte. Zuvor konnte er bereits eine Eckfahne und den Spielball ergattern. Nach kurzer Überlegung sagten wir zu, holten das Trikot und es wurde weiter gefeiert – diesmal außergewöhnlicherweise das Trikot des Schiedsrichters. Ein Edding war schnell organisiert und Luca, Thomas und ich durften uns samt Spruch als erste auf dem Trikot verewigen. Ein Foto wurde gemacht und diese ungewöhnliche Vorkommnisse dokumentiert. Es war ein besonderes Spiel mit einem unerwarteten Ausgang, an dem wir wieder einmal merkten, wie schön es sein kann, Schiedsrichter zu sein.“

Events am Tag der Arbeit

Während für die meisten Arbeitnehmer/innen der 1. Mai ein Tag zur Entspannung ist, stand für die Offenbacher Vereinigung ein Event an. In Bieber wurde in Kooperation mit der Frankfurter Vereinigung einen Neulingslehrgang für Assistenten abgehalten. Hier konnten Talente die ersten Schritte lernen, die für die Laufbahn als Assistent wichtig sein werden. Neben einem theoretischen Teil samt Regeltest gab es eine praktische Schulung auf dem Feld. Anschließend wurde das Kreispokalfinale der C-Junioren beobachtet – mit besonderem Fokus auf der Zusammenarbeit des Gespanns. Dieses leitete Talentkaderschiedsrichter Ayoub Challioui mit seinen Assistenten Marius Bange und Nico Petrovic. Ein Dank für die Organisation geht an Mehmet Yetis, Jan-Philipp Schneider, Terlan Tavasolli, Felina Dietsch, Adil Challioui, Pascal Müller und den Frankfurter Kreislehrwart Marc Jutzy.

 

Die Teilnehmer und Organisatoren des Lehrgangs aus Offenbach und Frankfurt

Das Gespann des Kreispokalfinals (v.l.): Marius Bange, Ayoub Challioui und Nico Petrovic

Pflichtsitzung Mai

Am Montag, dem 06.05.2019, findet die monatliche Pflichtsitzung der Offenbacher Schiedsrichtervereinigung in der Sporthalle des SKV Hainhausen (Am Sportfeld 21, 63110 Rodgau) statt. Die Sitzung beginnt wie gewohnt um 19:00 Uhr. Der Referent des Abends ist unser Talentkader-Verantwortlicher, Adil Challioui, mit dem Thema „Persönliche Strafen“. Weiterhin wird der Regeltest besprochen. Beachtet außerdem, dass es zur Erfüllung des SR-Solls von 5 Veranstaltungen nur noch 2 Pflichtsitzungen in dieser Saison geben wird. Der Kreisschiedsrichterausschuss freut sich über zahlreiches Erscheinen!