J.P. Morgan Lauf in Frankfurt

Bereits heute nimmt die Vereinigung am nächsten Event teil. Nach dem tollen Erlebnis letzten Jahres senden wir auch diesmal wieder ein Team von Schiedsrichtern zum J.P. Morgan Lauf in Frankfurt. Unterstützung an der Strecke ist ebenso gerne gesehen!
Zusätzlich haben wir einen Party Point zum gemütlichen Beisammensein gemietet. Dieser befindet auf der Eschenheimer Anlage etwas westlich der Peterstraße.
Wir freuen uns über jedes bekannte Gesicht vor Ort!

Ergänzung des abends: Bevor die Läufer sich durch die Menschenmassen kämpften, fanden sie noch Zeit für ein Gruppenbild am Partypoint.

Ausflug nach München ein voller Erfolg

Die Schiedsrichtermannschaft unserer Vereinigung gewinnt auf dem Campus des FC Bayern Münchens und krönt damit einen tollen Ausflug in die bayrische Hauptstadt. Ein kleiner Rückblick auf das Wochenende:

Am Samstag traf sich die Reisegruppe in Offenbach und startete den Weg in den Süden. Leider waren auch einige andere Menschen auf die Idee gekommen, das Pfingstwochenende für einen Ausflug zu nutzen, wodurch wir häufiger im Stau standen. Die erste gemeinsame Aktivität war ein Mittagessen in Rothenburg ob der Tauber. Nach einigen kurzen Rasten und Besichtigungen kleiner Ortschaften kamen wir endlich in München an. Der FC Bayern hatte für den Samstagabend eine Reihe von Tischen in einem Biergarten reserviert. Diese Einladung schlugen wir natürlich nicht aus und trafen hier zum ersten Mal auf die Gäste aus ganz Deutschland. Von Berlin bis Stuttgart, Mönchengladbach bis Leipzig – die deutsche Landkarte war gut repräsentiert.

Die Spieler des nächsten Tages gingen etwas früher Richtung Hotel, während sich die Betreuer noch eine weitere Kneipe zum Ausklang des Abends suchten. Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück auf in Richtung Bayern-Campus. Die ersten Eindrücke des riesen Turniers waren überwältigend. Alleine die Anwesenheit von Spielern in Trikots der großen Bundesligavereine nötigte unseren Spielern Respekt ab. Als Ziel gab Cheftrainer Alejandro Soldevilla einen Platz unter den ersten 8 aus. In der Vorrunde zeigte unsere Mannschaft bereits, wie ein Erfolg möglich sein könnte. Höchst effizient gewann sie gegen München Süd und Dortmund 1:0; spielte gegen Borussia Mönchengladbach 0:0. Jeder arbeitete in der Defensive mit und zeigte vollem Einsatz, was Jakob Behrent mit einer Fußverletzung und Adil Challioui mit starkem Kopfschmerzen, nachdem er bei einer Rettungstat auf der Linie mit dem Kopf gegen die Latte krachte, bezahlten. Auch im Viertelfinale gab es kein Gegentor. Pascal Müller ebnete mit einem unnachahmlichen Weitschuss bereits für den Weg zu einem 2:0 Sieg. Im Halbfinale gegen Dachau wurde es nun besonders spannend. Ein Gegentor fiel zwar auch hier nicht, doch konnten die Offenbacher Spieler auch ihrerseits keines erzielen. Selbst im Neunmeterschießen war Torwartriese Marius Bange jedoch nicht zu überwinden. Nachdem Markus Ogrizek und Kai Nehler ihre Elfmeter ins Tor zitterten stand der Finaleinzug fest.

Im Finale warteten die Schiedsrichter aus Nürnberg, die vorher die Vereinigung aus Frankfurt bezwungen hatten. Das Spiel wurde von Ex-FIFA-Schiedsrichter Knut Kircher geleitet. Nach schnellen Toren von Adil Challioui und Kai Nehler führten die Offenbacher bereits mit 2:0 zur Pause. Allerdings wurde langsam dem hohen Aufwand und den Verletzungen Tribut gezollt. Es folgte in der zweiten Halbzeit des Finals das erste Gegentor des Turniers. In den letzten 5 Minuten glich das Spiel einer Abwehrschlacht, die die Vereinigung aus Offenbach erfolgreich bestand und somit den Turniersieg klar machte. Als Außenseiter überzeugte die Mannschaft vor allem durch Teamgeist und hohen Einsatz, die in starker gemeinsamer Defensivarbeit resultierten. Das war der eindeutige Schlüssel zum Erfolg.

Unsere Mannschaft vor Ort: Marius Bange (Torwart); Jannis Jäschke, Markus Ogrizek, Terlan Tavasolli, Adil Challioui, Jakob Behrent, Pascal Müller, Philipp Pietrowski, Stefan Vaskov, Kai Nehler (Spieler); Alejandro Soldevilla, Erkan Bicer (Trainer); Felina Dietsch und Jan-Philip Schneider (Betreuer/in)

Am Abend folgte die Ehrung der Sieger während eines Banketts in einem Veranstaltungsraum der Münchner Allianz Arena, bei dem die gesamte Reisegruppe wieder zusammen anwesend war. Es gab hervorragendes Essen, das die verlorenen Kräfte wieder herstellte. Die Vereinigungen tauschten sich nochmal über den Turniertag aus und es wurde das eine oder andere Getränk gemeinsam getrunken. Dafür eignete sich auch der gewonnene Pokal sehr gut! Die Rückreise am Montag war glücklicherweise etwas entspannter. Müde kamen alle Reisenden wieder gut in Offenbach an. Die Ungläubigkeit über das Erreichte bleibt jedoch noch etwas bestehen.

Adil Challioui kehrt zurück

Das Aufstehen nach einem Rückschlag fällt häufig schwer und braucht großen Elan. Diese Fähigkeit zeigte Adil in dieser Saison und verdiente sich nach einem Jahr Abwesenheit den Wiederaufstieg in die Gruppenliga. Zum Schluss folgt also die Vorstellung des Schiedsrichters, der wahrscheinlich keine bräuchte, da der gesamte Fußballkreis ihn kennt. Adil pfeift seit 2011 für die SKG Rumpenheim. Dabei hat er viel Erfahrung in Gespannspielen und wurde auch in der Saison 18/19 als Assistent in der Hessenliga eingesetzt.

Neben der aktiven Tätigkeit ist Adil aber auch in fast jedem anderen Bereich der Vereinigung aktiv und erledigt dabei seine Aufgaben herausragend. Er hilft bei der Durchführung und Organisation von Events – unterstützt die Planung und spielt in der Schiedsrichtermannschaft. Seine Hauptaufgabe liegt in der Leitung des Offenbacher Talentkaders.

Wir wünschen Adil ein glückliches Händchen bei den Spielleitungen in der nächsten Saison!