Chronik

1994

Nachdem das Jubiläumsjahr 1993 erfolgreich zu Ende gegangen war, stand am 05.02.1994 wieder das traditionelle Hallenturnier in Klein-Auheim auf dem Programm. Wieder nahm eine Hamburger Schiedsrichtermannschaft teil und bereicherte erneut das gemütliche Zusammensein nach Abschluß der Turnierspiele.

Die Mitglieder des Festausschusses wurden mit ihren Lebenspartnerinnen vom FSVO am 25.03.1994 zu einem „Danke schön-Abend“ in das Bürgerhaus Hausen eingeladen. Mit einem delikaten Abendessen bedankten sich der Kreisschiedsrichterausschuß und der Vorstand des Freundeskreises Schiedsrichtervereinigung Offenbach e.V. für die vielen geleisteten Arbeitsstunden, die notwendig waren, um das 75-jährige Jubiläum zu einem Erfolg zu machen. Der Festausschuß wurde wieder zum Vergnügungsausschuß zurückbenannt und personell verkleinert.

Zum Gegenbesuch der Schiedsrichter in Lienz veranstaltete der FSVO vom 20.05. – 23.05.1994 eine Reise in das österreichische Osttirol. Um 06.00 Uhr wurde an der Offenbacher Stadthalle mit einem modernen Reisebus abgefahren. Neben verschiedenen Besichtigungen wurde auch ein obligatorisches Fußballspiel ausgetragen. Natürlich endete das Spiel wieder mit einem „X“, d.h. unentschieden.

Eine Teilnahme am Mainuferfest am 25./26.06.1994 wurde vom Vorstand des FSVO abgesagt. Leider standen zu diesem Termin nicht genügend Helfer zur Verfügung.

In der Zeit vom 04.11. – 06.11.1994 reisten die Offenbacher Schiedsrichter wieder mit dem ICE zum traditionellen ETV-Turnier nach Hamburg. Die Mannschaft belegte mit dem 7. Platz wiederum einen guten Mittelfeldplatz und man besichtigte einige Hamburger Sehenswürdigkeiten.

Den Jahresabschluß bildete in diesem Jahr wieder eine Jahresabschlußfeier am 25.11.1994 im Bürgerhaus Hausen. Der Vergnügungsausschuß hatte bekannte Künstler engagiert. Die „Dominos Company“-Band unterhielt mit schöner Tanzmusik die Gäste. Eine reichhaltige Tombola rundete die Feier ab.

Der Lehrausschuß bildete auch im Jahr 1994 wieder mit der Hilfe des FSVO die Spitzenschiedsrichter und die Jung-Schiedsrichter in der Regelkunde weiter. Die Jung-Schiedsrichter trafen sich regelmäßig im Vereinsheim der SKG Rumpenheim und die Spitzenschiedsrichter wurden auf ihre bevorstehenden Qualifikationslehrgänge intensiv vorbereitet.

Dem Gründungsmitglied des FSVO und Ehren-KSO der SR-Vgg Offenbach, Fritz Krück, wurde im September 1994 das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Der jährliche Frühschoppen wurde am zweiten Weihnachtsfeiertag wieder in den Clubräumen der SKG Rumpenheim vom FSVO ausgerichtet.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11